Der Unilever Sustainable Living Plan

Gehe zu

Der Unilever Sustainable Living Plan

Steigerung von Gesundheit und Wohlbefinden

Gesundheit und Hygiene

Gesundheit & Hygiene

Der Mangel an sauberem Trinkwasser, schlechte sanitäre Einrichtungen und mangelnde Hygiene verursachen jedes Jahr Millionen von vermeidbaren Todesfällen - besonders bei Kindern.

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass die Bekämpfung dieser miteinander verbundenen Probleme das Potenzial hat, mindestens 9 Prozent der weltweiten Erkrankungen und 6 Prozent aller Todesfälle zu verhindern.1 Es gibt Belege dafür, dass Menschen gesünder und glücklicher leben und Gemeinschaften produktiver sind, wenn sie besseren Zugang zu sanitären Einrichtungen, sauberem Trinkwasser und grundlegenden Hygienestandards haben. Dies ist wichtig, um Menschen aus der Armut zu befreien.

Mit unseren Marken für Gesundheit und Hygiene - Lifebuoy, Domestos, Signal, Pureit und Vaseline - sind wir bestrebt, die Gesundheit durch bessere Hygiene zu verbessern. Diese Produkte des täglichen Lebens - Seifen, WC-Reiniger und Zahncremes - sowie unsere innovativen Wasseraufbereiter können Krankheiten verhindern und die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen verbessern. Letztendlich helfen sie, Leben zu retten.

Aber beim Thema Gesundheit geht es nicht nur um Hygiene. Viele Menschen weltweit leiden unter einem geringen Selbstwertgefühl und fühlen sich nicht wohl in ihrem Körper. Und das kann Auswirkungen auf ihre Zufriedenheit und sogar ihren Beruf haben. Mit Dove, unserer führenden Marke für Körperpflegeprodukte, helfen wir Frauen und Mädchen, ihren eigenen Körper zu lieben und ihr Selbstbewusstsein aufzubauen.

Der Grundpfeiler für Gesundheit & Hygiene unseres Unilever Sustainable Living Plans (USLP) bezieht sich hauptsächlich auf zwei der Globalen UN-Nachhaltigkeitsziele Gesundheit und Wohlergehen (SDG 3) und Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen (SDG 6).

1 Weltgesundheitsorganisation: http://www.who.int/maternal_child_adolescent/documents/levels_trends_child_mortality_2013/en/

Unsere Strategie

Unser Ziel ist es, bis 2020 mehr als einer Milliarde Menschen zu helfen, ihre Gesundheit und Hygiene zu verbessern.

Gesundheit und Hygiene bringen wirtschaftliche Vorteile

Die Bewältigung sozialer Herausforderungen ist gut für die Gesellschaft und die Wirtschaft. Viele unserer Programme fördern direkt unser Wachstum – unsere Programme für Mundpflege, Handhygiene und Sanitäreinrichtungen sind gute Beispiele dafür. Wenn mehr Menschen ihre Zähne putzen, sich regelmäßig mit Seife waschen und Zugang zu sanitären Einrichtungen haben, steigt auch ihr Verbrauch von Zahnpasta, Seife und WC-Reinigern. Domestos ermöglicht den Zugang zu besseren Sanitäreinrichtungen, was wiederum die Marktentwicklung unseres Unternehmens vorantreibt.

Wir führen viele unserer Gesundheits- und Hygieneinitiativen über Marken im Bereich unserer Haushalts- und Pflegeprodukte durch. Es handelt sich dabei um die größte Produktkategorie unseres Unternehmens mit einem Umsatz von 20,7 Milliarden Euro im Jahr 2017, das sind 39 Prozent unseres Gesamtumsatzes und 46 Prozent unseres Konzerngewinns. Zu diesen Produkten zählen Marken wie Dove, Signal und Lifebuoy. Lifebuoy ist die weltweit führende Marke für antibakterielle Seifen. Sie wird in knapp 60 Ländern verkauft und ist im Jahr 2017 um 6 Prozent gewachsen.

Mit unseren Haushaltsprodukten erzielten wir 2017 einen Umsatz von 10,6 Milliarden Euro – 20 Prozent unseres Umsatzes. Diese Kategorie umfasst unsere Wasseraufbereiter Pureit und Qinyuan sowie unsere marktführende Toilettenreinigungsmarke Domestos, die in aufstrebenden Märkten stark vertreten ist. Domestos hilft Menschen dabei, Zugang zu einer besseren Sanitärversorgung zu erhalten, und treibt damit die Marktentwicklung unseres Unternehmens voran. Im Jahr 2017 konnte Domestos ein Wachstum von 10 Prozent verzeichnen.

Unser Ansatz

Der Verkauf von hochwertigen, erschwinglichen Produkten ist nur ein Teil der Lösung für mehr Gesundheit durch Hygiene. Produkte alleine reichen nicht aus. Ein großer Teil unserer Arbeit besteht darin, Menschen zu ermutigen, gesunde Lebensgewohnheiten anzunehmen. Aus Studien wissen wir, dass die meisten Menschen wissen, dass sie ihre Zähne zweimal am Tag putzen und ihre Hände nach dem Gang zur Toilette und vor dem Essen mit Seife waschen sollten –sie tun es aber oft nicht.

Als einer der weltweit führenden Hersteller von Verbrauchsgütern, die die Menschen jeden Tag nutzen, verstehen wir die Auslöser, Hindernisse und Motivationsfaktoren, die zu nachhaltigen Verhaltensänderungen führen. Die Grundlage unseres Ansatzes ist unser Verhaltensänderungsmodell, die Fünf Triebfedern für den Wandel (PDF | 4MB). Es handelt sich hierbei um eine Reihe von Prinzipien, die bei konsequenter Anwendung die Wahrscheinlichkeit einer nachhaltigen Wirkung erhöhen. Wir nutzen dieses Wissen gepaart mit unserer Expertise im Marketing und bei der Durchführung von Massenkampagnen, um dauerhafte Veränderungen im täglichen Verhalten zu bewirken.

Innovation

Wir nutzen unser Fachwissen, um innovative Produkte zu entwickeln, mit denen mehr Menschen ein gesünderes Leben führen können. Beispielsweise ermuntert die neue schäumende No-Touch-Handseife mit Mickey-Mouse-Motiv von Lifebuoy Kinder in China seit 2017 dazu, sich die Hände richtig zu waschen.

Unsere Wasseraufbereiter produzieren sicheres und praktisches Wasser, das auch noch gut schmeckt. Wir betonen ihre überragende Sicherheit und haben Modelle eingeführt, die zunehmende Probleme wie die Entfernung von gelösten Salzen (TDS) aus Trinkwasser lösen oder die die Entfernung von Pestizidrückständen beim Waschen von Blattgemüse drastisch verbessern. Durch diese Fortschritte konnten wir unsere Modelle noch attraktiver machen. Unser neues PayGO „Pay-as-you-go“-Modell wird es den Menschen noch einfacher machen, auf sicheres, bezahlbares Wasser zuzugreifen.

Fürsprachearbeit & Partnerschaften

Im Juli 2010 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen in der Resolution 64/292, das Recht auf Wasser und sanitäre Einrichtungen ausdrücklich als Menschenrecht anerkannt. Darin wurde festgehalten, dass sicheres und sauberes Trinkwasser sowie sanitäre Anlagen für einen uneingeschränkten Lebensgenuss und die Einhaltung aller anderen Menschenrechte unerlässlich sind. Wir schützen diese Rechte, indem wir sicherstellen, dass unser Unternehmen das Menschenrecht auf Wasser, wie es in der Menschenrechtskonvention der Vereinten Nationen festgelegt ist, fördert. Zudem unterzeichneten wir die World Business Council for Sustainable Development WASH Pledge mit der wir uns verpflichten, in allen unseren Fabriken, Plantagen und Arbeitsplätzen den Zugang zu Wasser, Sanitäranlagen und Hygiene (WASH) sicherzustellen.

Staats- und Regierungschefs aus aller Welt trafen sich im September 2015 in New York, um die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung zu verabschieden, aus der 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals - SDGs) hervorgegangen sind. Das sechste Ziel dieser Agenda befasst sich ausschließlich mit der Wasser- und Sanitärversorgung und zielt darauf ab, „die Verfügbarkeit und nachhaltige Nutzung von Wasser und sanitären Anlagen für alle sicherzustellen“. In Zusammenarbeit mit anderen haben wir uns dafür eingesetzt, dass das Thema Hygiene eine Schlüsselkrolle für dieses SDG spielt. Daher begrüßten wir die Aufnahme von Indikatoren, die die Möglichkeit zum Händewaschen mit Seife messen.

Mit unseren Marken, Verhaltensänderungsprogrammen und durch die Zusammenarbeit mit anderen auf Treffen wie der Generalversammlung der Vereinten Nationen, regionalen Wasser-, Sanitär- und Hygiene-Gipfeltreffen und dem Welttoilettentag tragen wir mit unseren Partnern zur Erreichung des sechsten Nachhaltigkeitsziels bei. Die Zusammenarbeit mit Organisationen, die ebenfalls das Ziel verfolgen, Gesundheit durch bessere Hygiene zu verbessern, ist für unsere Programme von entscheidender Bedeutung, um einen positiven Effekt im großen Maßstab zu erzielen. Wir arbeiten in vielerlei Hinsicht mit Partnern zusammen: an gemeinsamen Interessenvertretungsprogrammen, um Probleme sichtbar zu machen, an Erweiterungen bestehender Programme, an Pilotinitiativen und an der Gewinnung zusätzlicher Finanzierungen, um die Wirkung unserer gemeinsamen Investitionen zu erhöhen.

Unternehmen sind gut positioniert, um mit Regierungen, der Zivilgesellschaft und Entwicklungsagenturen zusammenzuarbeiten und transformative und nachhaltige Veränderungen in großem Umfang voranzutreiben. Ob durch unsere Verbraucherinformationen, unser Wissen über Verhaltensänderungen, die Entwicklung innovativer Produkte, unsere Fähigkeit, Programme in großem Maßstab durchzuführen, oder die Bereitstellung von Finanzmitteln – wir bringen eine Fülle von Ressourcen und Wissen ein, die unsere verschiedenen Partnerschaften stärken kann. Und so wiederum können wir die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen verbessern und gleichzeitig unser Unternehmen ausbauen.

Es hat sich als besonders nützlich erwiesen, interessierte Gruppen zur Zusammenarbeit an einem gemeinsamen Ziel zu bewegen. Die Toilet Board Coalition an deren Gründung Unilever beteiligt war, ist ein Beispiel dafür. Es handelt sich dabei um eine globale unternehmensgeführte Allianz aus Unternehmen, Investoren, Experten für Sanitärversorgung und gemeinnützigen Organisationen, deren Ziel es ist, nachhaltige und skalierbare Lösungen für den sanitären Notstand zu entwickeln.

Unser Ziel

Bis 2020 werden wir mehr als einer Milliarde Menschen helfen, ihre Gesundheit und ihre Hygiene zu verbessern. Dies wird dazu beitragen, lebensbedrohliche Krankheiten wie Durchfall – eine der häufigsten Todesursachen bei Kindern unter fünf Jahren – einzudämmen.

Unser Fortschritt

Nach sieben Jahren der Arbeit an unserem Unilever Sustainable Living Plans wissen wir, dass es möglich ist, eine breite Masse an Menschen zu erreichen. Bis Ende 2017 konnten wir rund 601 Millionen Menschen erreichen: über 426 Millionen mit Lifebuoy, über 10 Millionen mit verbessertem Zugang zu einer Toilette1, fast 78 Millionen mit unseren Zahnpastamarken, 29 Millionen mit den Selbstwertprogrammen von Dove, 2,6 Millionen mit dem Healing Project von Vaseline und über 55 Millionen mit sauberem Trinkwasser von Pureit. Pureit stellte zudem 96 Milliarden Liter sauberes Trinkwasser zur Verfügung.

Durch unsere globale Partnerschaft mit UNICEF haben wir weiter zur Verbesserung der Sanitärversorgung beigetragen: In Zusammenarbeit mit Population Services International (PSI) haben wir unser lokales Programm zur Verbesserung von sanitären Anlagen gestartet und sanitäre Initiativen in Schulen eingeführt.

Künftige Herausforderungen

Lifebuoy betreibt eines der weltweit größten Programme zum Thema Händewaschen. Um unser 1-Milliarden-Ziel zu erreichen, suchen wir nach Wegen, um eine effektive Veränderung des Handwaschverhaltens zu noch niedrigeren Kosten zu erreichen. Derzeit zählt Lifebuoy nur die Personen, die wir über Vor-Ort-Programme erreichen. Schon lange haben wir jedoch das Gefühl, dass unsere gesamten Marketingbemühungen dazu beitragen, das Handwaschverhalten zu ändern. Z B. erreichen unsere Werbespots im Fernsehen eine breite Masse.

Um die Effektivität bestimmter Lifebuoy-TV-Werbespots zu ermitteln, haben wir eine Studie in Indien - unserem größten Markt - durchgeführt. Dabei verwendeten wir die gleiche Vorgehensweise wie bei unseren Vor-Ort-Programmen. Die Studie zeigte eine signifikante Zunahme der Häufigkeit des Händewaschens mit Seife, nachdem die Leute die Werbung gesehen hatten. Dieses Ergebnis zeigt, dass die Massenmedien positive Verhaltensweisen fördern und beeinflussen können, was uns wiederum die Möglichkeit gibt, über unsere Marke Lifebuoy Millionen weitere Menschen anzusprechen. Das bringt uns unserem Ziel für 2020, eine Milliarde Menschen zu erreichen, deutlich näher.

Als nächsten Schritt werden wir die Peer-Review-Veröffentlichung vorantreiben und neben unserer Reichweite vor Ort auch unsere Fernsehreichweite in unsere Daten zu Gesundheit und zum Wohlbefinden für das Jahr 2018 aufnehmen.

Unsere unmittelbare Priorität für unser Wasseraufbereitersortiment ist die Stärkung und der Ausbau unserer Operationen auf bestehenden Märkten. Der Erwerb der chinesischen Wasseraufbereitungsmarke Qinyuan im Jahr 2014 hat unser Potenzial deutlich erweitert. Um jedoch unsere Reichweite auszubauen, benötigen wir einen stärkeren Vertrieb und einen verbesserten Kundenservice nach dem Kauf. Zudem müssen wir weitere Partnerschaften mit Mikrofinanzinstitutionen eingehen, um die Wasseraufbereiter auch für einkommensschwache Verbraucher erschwinglicher zu machen.

Saubere und unbedenklich benutzbare Toiletten in Schulen sind wichtig für die Gesundheit der Schüler. Das gilt vor allem für Mädchen, weil ein ungenügender Zugang zu Toiletten oft der Hauptgrund für Fehlzeiten oder den Schulabbruch ist, wenn sie ihre Periode bekommen. Damit Toiletten jedoch über längere Zeit kontinuierlich genutzt werden, ist eine grundlegende Verhaltensänderung erforderlich.

Daher unterstützen wir Initiativen, die Verhaltensänderungen auf verschiedenen Wegen vorantreiben, so zum Beispiel das UNICEF-Programm für sanitäre Einrichtungen. Durch Verhaltensänderungsmaßnahmen unterstützen wir den Betrieb und die Wartung von Toiletten in Schulen, um sicherzustellen, dass Schultoiletten in einem sauberen und funktionierenden Zustand gehalten werden, damit sie über lange Zeit kontinuierlich genutzt werden können.

1 Die Daten stammen von UNICEF, die sie in Übereinstimmung mit ihrer Methodik ermittelt hat, und umfassen die Reichweite direkter und indirekter Initiativen im Zeitraum von 2012 bis 2016.


Expand for more on Health & hygiene
Gesundheit & Hygiene
Unser Ziel

Bis 2020 werden wir mehr als einer Milliarde Menschen helfen, ihre Gesundheit und ihre Hygiene zu verbessern. Dies wird dazu beitragen, die Häufigkeit von lebensbedrohlichen Krankheiten wie Durchfall zu verringern.

Unser Fortschritt

Bis Ende 2017 konnten wir rund 601 Millionen Menschen über unsere Programme rund um die Themen Händewaschen, sanitäre Anlagen, Mundhygiene, Selbstbewusstsein und sauberes Trinkwasser erreichen: : über 426 Millionen mit Lifebuoy, über 10 Millionen mit verbessertem Zugang zu einer Toilette*, fast 78 Millionen mit unseren Zahnpastamarken, 29 Millionen mit den Selbstwertprogrammen von Dove, 2,6 Millionen mit dem Healing Project von Vaseline und über 55 Millionen mit sauberem Trinkwasser von Pureit. Pureit stellte bis Ende 2017 zudem 96 Milliarden Liter sauberes Trinkwasser zur Verfügung.

Unsere Aktivitäten

Wir sind auf einem guten Weg, unsere Ziele für das Jahr 2020 zu erreichen. Bis Ende 2017 haben wir rund 601 Millionen Menschen erreicht, 2016 waren es noch 538 Millionen. Im Jahr 2017 hat alleine Lifebuoy über 476 Millionen Menschen erreicht.

Unsere Zahnpastamarken Signal und Pepsodent haben ihr Ziel für 2020 bereits erreicht. Das Ziel waren 50 Millionen Menschen, wobei wir über unsere Kampagnen zum zweimaligen Zähneputzen pro Tag 2017 bereits knapp 78 Millionen erreicht haben.**

Dove erreichte die Zielvorgabe für 2015 ein Jahr früher und erreichte bis 2015 fast 20 Millionen Menschen. Im Jahr 2016 haben wir unser Ziel, weitere 20 Millionen junge Menschen zu erreichen, ausgeweitet. Nun möchten wir bis 2020 insgesamt 40 Millionen jungen Menschen dabei helfen, ihr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu stärken.

Im Jahr 2014 haben wir ein neues Ziel für sanitäre Einrichtungen eingeführt: Domestos arbeitet mit UNICEF zusammen, um Initiativen zur Verbesserung der Sanitärversorgung auszubauen. Im Zeitraum von 2012 bis 2016 ermöglichten wir mehr als 10 Millionen Menschen den besseren Zugang zu einer Toilette.*

Und im Jahr 2017 haben wir uns ein weiteres Ziel gesteckt: Mit unserem Vaseline Healing Project wollen wir bis 2020 helfen, die Haut von 5 Millionen Menschen zu heilen. Bis 2017 haben wir mit dem Gesundheitsprogramm Vaseline Healing Project 2,6 Millionen Menschen erreicht und damit die Weichen gestellt, bis 2020 die Haut von 5 Millionen Menschen zu heilen.

* Die Daten stammen von UNICEF, die sie in Übereinstimmung mit ihrer Methodik ermittelt hat, und umfassen die Reichweite direkter und indirekter Initiativen im Zeitraum von 2012 bis 2016.

** Unter Unsere Metriken finden Sie die Definition von „Reichweite“.


  • Erfüllt 1

  • Auf Plan 5

  • Nicht auf Plan 1

  • %

    des Ziels erfüllt 0

Legende
  • Erfüllt

    Erfüllt -

  • Auf Plan

    Auf Plan -

  • Nicht auf Plan

    Nicht auf Plan -

  • %

    des Ziels erfüllt

    des Ziels erfüllt -

Unsere Ziele

Unter Unabhängige Prüfung finden Sie weitere Informationen zum Prüfungsprogramm des Unilever Sustainable Living Plans.

Durchfall und Atemwegserkrankungen durch Händewaschen bekämpfen

  • Bis 2020 will unsere Marke Lifebuoy das Hygieneverhalten von 1 Milliarde Verbrauchern in Asien, Afrika und Lateinamerika verändern, indem sie die Vorteile des Händewaschens mit Seife zu wichtigen Zeitpunkten fördert.

2015 haben wir unser Ziel von 2015 auf 2020 ausgeweitet.

Seit 2010 haben wir über 426 Millionen Menschen erreicht.


Unsere Aktivitäten

Unsere große Herausforderung besteht darin, Programme kosteneffizient zu erweitern. Seit 2010 haben wir große Fortschritte gemacht: Wir haben über 426 Millionen Menschen erreicht und Modelle entwickelt, die die Kosten pro Kontakt mehr als halbieren.

Unsere aktuellen Programme beruhen jedoch auf direkte Kontaktinterventionen. Obwohl wir die Kosten pro Kontakt bei gleichbleibender Effektivität reduzieren konnten, suchen wir ständig neue Kanäle, um die Kosten weiter zu optimieren und unsere Reichweite jedes Jahr auszubauen. Wir evaluieren weiterhin, wie Partner und der Einsatz neuer Technologien dazu beitragen können, Verhaltensänderungen effizienter und effektiver zu gestalten, zum Beispiel durch die Nutzung neuer Kanäle und die zielgerichtete Ausrichtung auf Schlüsselmomente.

Unsere Programme sind darauf ausgerichtet, Kinder und Mütter vor Ort zu erreichen. Wir haben jedoch schon lange das Gefühl, dass die Gesamtheit unserer Marketingbemühungen dazu beiträgt, das Handwaschverhalten zu ändern. Z. B. erreichen unsere Werbespots im Fernsehen eine breite Masse. Um die Effektivität bestimmter Lifebuoy-TV-Werbespots zu ermitteln, haben wir eine Studie in Indien - unserem größten Markt - durchgeführt. Dabei verwendeten wir die gleiche Vorgehensweise wie bei unseren Vor-Ort-Programmen.

Die Studie zeigte eine signifikante Zunahme der Häufigkeit des Händewaschens mit Seife, nachdem die Leute die Werbung gesehen hatten. Dieses Ergebnis zeigt, dass die Massenmedien positive Verhaltensweisen fördern und beeinflussen können, was uns wiederum die Möglichkeit gibt, über unsere Marke Lifebuoy Millionen weitere Menschen anzusprechen. Das bringt uns unserem Ziel für 2020, eine Milliarde Menschen zu erreichen, deutlich näher. Als nächsten Schritt werden wir die Peer-Review-Veröffentlichung vorantreiben und neben unserer Reichweite vor Ort auch unsere Fernsehreichweite in unsere Daten zu Gesundheit und zum Wohlbefinden für das Jahr 2018 aufnehmen.

Gesunde Handwaschgewohnheiten

Bereitstellung von sauberem Trinkwasser

Mit unserem Sortiment an Wasseraufbereitern wollen wir bis 2020 150 Milliarden Liter sauberes Trinkwasser bereitstellen.1

Bis 2017 stellte Pureit 96 Milliarden Liter sauberes Trinkwasser zur Verfügung. Alleine im Jahr 2017 waren es über 11 Milliarde Liter Trinkwasser.


Unsere Aktivitäten

Unser Sortiment an Wasseraufbereitern ist in 12 Ländern erhältlich: Bangladesch, Brasilien, China, Ghana, Indien, Indonesien, Kenia, Mexiko, Nigeria, Pakistan, auf den Philippinen und in Sri Lanka. Die Gesamtbevölkerung dieser Märkte macht die Hälfte der Menschheit aus. In den Jahren von 2005 bis 2017 stellten wir 96 Milliarden Liter sauberes Trinkwasser zur Verfügung, davon allein 11 Milliarden Liter im Jahr 2017.

Mit der Übernahme der Qinyuan Group, Chinas größtem Anbieter von Wasseraufbereitern, haben wir 2014 unser Geschäft in China ausgebaut.2 Die Wasseraufbereitung ist ein wachsendes globales Segment für unser Unternehmen, dessen Umsatz im Jahr 2017 um 7,7 Prozent gewachsen ist.

Wir verbessern unser Produktangebot weiter, um Verbraucher über verschiedene Einkommensklassen und Märkte hinweg anzusprechen. Unser günstigstes Modell kostet in Indien rund 20 Euro (1.500 INR) mit laufenden Kosten von wenig mehr als einem Eurocent für gut drei Liter sauberes Trinkwasser. Dies ist billiger, als Wasser zu kochen, und deutlich preiswerter, als Wasser in Flaschen zu kaufen.

1 Wir haben unser Ziel für 2014 überarbeitet, um darin aufzunehmen, was wirklich für die Gesundheit wichtig ist - die kontinuierliche Versorgung mit sauberem Trinkwasser. Die neue Metrik ermöglicht es uns auch, den laufenden Verbrauch von sauberem Wasser (Liter) zu erfassen, was eine bessere Messgröße für die fortlaufenden gesundheitlichen Auswirkungen darstellt, als nur der einmalige Verkauf von Geräten. Dadurch erhöht sich auf die Zahl der erreichten Personen der alten Metrik, bei der wir die Verkäufe unserer Wasseraufbereiter mit der durchschnittlichen Haushaltsgröße multipliziert haben, um die Anzahl an Personen zu berechnen, die im Durchschnitt von jedem Gerät profitieren. Im Zeitraum von 2005 bis 2013 nutzten 55 Millionen Menschen Pureit.

2 Qinyuan ist noch nicht in unserer Liter-Berechnung von sauberem Trinkwasser enthalten.

Bereitstellung von sauberem Trinkwasser

Besserer Zugang zu sanitären Einrichtungen

Bis 2020 werden wir 25 Millionen Menschen helfen, einen besseren Zugang zu einer Toilette zu bekommen, indem wir die Vorteile von sauberen Toiletten vermitteln und Toiletten verfügbar machen.

Im Zeitraum von 2012 bis 2016 verhalfen wir mehr als 10 Millionen Menschen zu einem besseren Zugang zu einer Toilette.*


Unsere Aktivitäten

Mit diesem Ziel, das wir 2014 in den Unilever Sustainable Living Plan aufgenommen haben, sind wir das erste Unternehmen, das sich zur Verbesserung der sanitären Verhältnisse in diesem Ausmaß verpflichtet. Im Zeitraum von 2012 bis 2016 verhalf die Partnerschaft von Domestos mit UNICEF mehr als 10 Millionen Menschen zu einem verbesserten Zugang zu einer Toilette.*

Hygiene ist einer der komplexesten Bereiche der Entwicklung. Wir arbeiten mit mehreren Partnern zusammen, um hochwertige Hygieneprogramme mit zunehmender Geschwindigkeit und Reichweite einzuführen. 2017 führten wir unsere globale Partnerschaft mit UNICEF fort, starteten in Zusammenarbeit mit Population Services International (PSI) unser lokales Programm zur Verbesserung von sanitären Anlagen und führten sanitäre Initiativen in Schulen durch. Im Jahr 2016 eröffneten wir unser bahnbrechendes Suvidha Center in Indien. Es handelt sich dabei um ein nachhaltiges Gemeindezentrum für über 1.500 Menschen aus einkommensschwachen Haushalten, das Toiletten, Waschbecken, Duschen, Waschmaschinen und sauberes Trinkwasser unter den marktüblichen Preisen anbietet.

* Die Daten stammen von UNICEF, die sie in Übereinstimmung mit ihrer Methodik ermittelt hat, und umfassen die Reichweite direkter und indirekter Initiativen im Zeitraum von 2012 bis 2016.

Toiletten für eine bessere Zukunft

Bessere Mundhygiene

Wir werden unsere Zahnpasta- und Zahnbürstenmarken sowie Programme zur Verbesserung der Mundgesundheit nutzen, um Kinder und ihre Eltern aufzufordern, morgens und abends die Zähne zu putzen. Bis 2020 möchten wir 50 Millionen Menschen erreichen.

Dieses Ziel haben wir aber bereits erreicht und überschritten. Bis 2017 war diese Zahl auf knapp 78 Millionen angestiegen. Im Jahr 2017 haben wir knapp 3 Millionen Menschen erreicht.


Unsere Aktivitäten

Die Mission von Signal/Pepsodent besteht darin, die Mundgesundheit zu verbessern, indem Familien ermutigt werden, morgens und abends mit fluoridhaltiger Zahnpasta die Zähne zu putzen.

Die Forschung zeigt, dass man langfristige Putzgewohnheiten am besten in der Kindheit lernt. Deswegen konzentrieren wir uns darauf, gute Gewohnheiten bereits im frühen Alter zu festigen, und setzen wir uns dafür ein, dass Eltern zu guten Vorbildern werden. Unsere Kampagne zum zweimaligen Zähneputzen pro Tag, ein lockeres und ansprechendes Schulprogramm, hat nachweislich die Häufigkeit des Zähneputzens um 25 Prozent erhöht. Die Materialen für das Programm sind auf der Website der Marke erhältlich, sodass jeder die Möglichkeit hat, gute lebenslange Putzgewohnheiten zu lehren!

Unser Ansatz ist auch gut für unseren Umsatz. 2017 konnte diese Sustainable Living Marke ein globales Wachstum von 4 Prozent verzeichnen.

Bessere Zahngesundheit

Selbstbewusstsein stärken

Mit unserer Marke Dove helfen wir Millionen junger Menschen in Bildungsprogrammen, ein positives Körperbewusstsein und Selbstwertgefühl zu entwickeln.



  • Bis 2015 wollten wir 15 Millionen jungen Menschen helfen. Tatsächlich erreichten wir bis 2015 fast 20 Millionen. Im Jahr 2016 erweiterten wir unser Ziel daher um weitere 20 Millionen Menschen, denen wir bis 2020 helfen wollen.

Von 2004 bis 2015 konnten wir 19,5 Millionen junge Menschen erreichen. Bis 2016 erreichten wir 23 Millionen Menschen. Diese Zahl ist 2017 auf 29 Millionen angestiegen und hat uns auf den Weg gebracht, 40 Millionen jungen Menschen helfen zu wollen.


Unsere Aktivitäten

Wir erreichten unsere Zielvorgabe für 2015 ein Jahr früher, indem wir bis zum Jahr 2015 fast 20 Millionen Menschen erreichten. Um diese ehrgeizige Arbeit fortzuführen, haben wir im Jahr 2016 unser Ziel auf weitere 20 Millionen junge Menschen ausgeweitet – unser aktuelles Ziel sind nun 40 Millionen junge Menschen bis 2020.

Im Jahr 2017 haben wir die Reichweite und Qualität des Dove-Projekts für mehr Selbstwertgefühl erneut vergrößert und kosteneffektive und wirkungsvolle Umsetzungsstrategien entwickelt. Die Marke Dove feierte ihr 60-jähriges Jubiläum, indem sie ihr Versprechen für alle Frauen mit der Dove Real Beauty Pledge erneuerte.

Zusätzlich zu unserem Programm für Schulen arbeiten wir mit dem Weltverband der Pfadfinderinnen, der World Association of Girls Guides and Girls Scouts zusammen, damit die Botschaft noch mehr junge Frauen erreicht. Unser Programm Free Being Me (dt.: Einfach ich!) hat seit 2013 vier Millionen Mädchen in über 125 Ländern erreicht und bis 2020 sollen es 6,5 Millionen werden. Im Jahr 2017 entwickelten wir ein neues Abzeichen-Programm mit dem Namen „Action on Body Confidence“ (dt.: Aktion für Körperbewusstsein), um die Führungsqualitäten von Mädchen zu stärken und ihnen zu ermöglichen, in kleineren Gemeinschaften Leben zu verändern und noch mehr Mädchen zu erreichen.

Dove ist eine unserer am schnellsten wachsenden Schönheits- und Körperpflegemarken, die 2017 um 6 Prozent wuchs.

Körperbewusstsein und Selbstvertrauen stärken

Hautheilung verbessern

Mit unserem Vaseline Healing Project, wollen wir bis 2020 helfen, die Haut von 5 Millionen Menschen zu heilen.

Bis 2017 haben wir mit diesem Programm 2,6 Millionen Menschen erreicht und damit die Weichen gestellt, bis 2020 die Haut von 5 Millionen Menschen zu heilen.

Neues Ziel 2017


Unsere Aktivitäten

Bis Ende 2017 haben wir 2,6 Millionen Menschen mit dem Vaseline® Healing Project erreicht, das seit 2015 dazu beiträgt, die Haut von Menschen zu heilen, die direkt von Katastrophen und Notfällen betroffen sind.

Das Vaseline® Healing Project wird in Partnerschaft mit der internationalen Hilfsorganisation Direct Relief durchgeführt. Seit 2015 haben wir 3,3 Millionen Behälter Vaseline®-Gelee gespendet sowie professionelle Hautpflege bereitgestellt und lokales Gesundheitspersonal geschult. Die Aufgabe des Vaseline Healing Projects ist es, lokale Mitarbeiter im Gesundheitswesen zu schulen. Im Jahr 2017 haben wir 563 medizinische Fachkräfte in Indien, Südafrika und Mexiko in Dermatologie geschult, damit sie Hautkrankheiten diagnostizieren und behandeln können.

In Gebieten mit anhaltendem Bedarf wie Jordanien helfen wir durch Hautpflegemissionen und Produktspenden. Im Jahr 2017 haben wir ein dermatologisches Team zusammengestellt, das in Vollzeit und ganzjährig Menschen in drei Flüchtlingslagern behandelt.

Wir sind auf einem guten Weg, unser Ziel für 2020 zu erreichen, die Haut von 5 Millionen Menschen zu heilen.

Hilfe bei Katastrophen und Notfällen
Nach oben

FOLGEN SIE UNS

Auf unseren Kanälen in den sozialen Netzwerken halten wir Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden.

KONTAKT

Wir freuen uns über Ihre Meinungen, Anregungen und helfen gerne bei Fragen.

Kontakt