Der Unilever Sustainable Living Plan

Gehe zu

Der Unilever Sustainable Living Plan

Steigerung von Gesundheit und Wohlbefinden

Reduzierung der Umweltbelastungen

Inklusives Unternehmen

Inklusives Unternehmen

Unternehmen wie unseres können und sollten eine wichtige Rolle dabei spielen, Wohlstand und Arbeitsplätze auf der ganzen Welt zu schaffen sowie Menschen auszubilden und ihnen Zugang zu den Märkten anzubieten.

Aufgrund unserer Größe haben wir die einzigartige Möglichkeit, Millionen Menschen in unser Geschäft einzubeziehen, zum Beispiel als Kleinbauern, die sonst keinen Zugang zu Ausbildung oder den Märkten haben, als Kleinunternehmer, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen können, unsere Produkte zu verkaufen oder als Jungunternehmer, die eine Ausbildung benötigten.

Auf diese Weise können wir den Aufbau von starken, gesunden Gemeinschaften fördern. Gleichzeitig ist es eine Chance, die Märkte für unsere Produkte auszuweiten und damit unser Geschäftsmodell in einer unsicheren Welt belastbarer zu machen.

Unsere Ziele im Bereich inklusives Unternehmen des Unilever Sustainable Living Plans zahlen zudem auf eine Reihe der UN-Nachhaltigkeitsziele ein: Keine Armut (Ziel 1), kein Hunger (Ziel 2), gute Arbeitsbedingungen und wirtschaftliches Wachstum (Ziel 8), Innovation und Infrastruktur (Ziel 9) und reduzierte Ungleichheiten (Ziel 10).

Ziele & Fortschritte

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, eine positive Auswirkung auf das Leben von 5,5 Millionen Menschen zu haben.

Inklusives Unternehmen
Unser Ziel

Bis 2020 wollen wir einen positiven Einfluss auf das Leben von 5,5 Millionen Menschen haben, indem wir die Lebensbedingungen von Kleinbauern sowie das Einkommen von Kleinhändlern verbessern und vermehrt junge Unternehmer in unsere Wertschöpfungskette einbinden.

Unser Fortschritt

Bis 2016 haben wir etwa 650.000 Kleinbauern und 1,5 Millionen Kleinhändlern Zugang zu Schulungen zur Verbesserung ihrer landwirtschaftlichen Fähigkeiten oder zur Steigerung ihrer Umsätze verschafft.Ж Φ

Unsere Aktivitäten

2016 haben wir etwa 1,5 Millionen Kleinhändlern in unserem Distributions-Netzwerk Zugang zu Schulungen zur Steigerung ihrer Umsätze verschafft, insbesondere durch das "Perfect Store" Programm in Indien, Indonesien, Pakistan, auf den Philippinen, Thailand, in der Türkei und Vietnam. Aufgrund einer Änderung bei den Kriterien für die Geschäfte, die vom "Perfect Store" Programm profitieren können, ist diese Zahl von 1,8 Millionen Kleinhändlern im Jahr 2015 zurückgegangen.

Zudem sind aufgrund fehlender Daten oder schlechter Datenqualität nicht alle Initiativen für Kleinhändler in den Zahlen einbezogen. Das "Perfect Store" Programm gibt es beispielsweise in 50 Ländern, aber nur die sieben größten Märkte sind enthalten, das entspricht ca. 80 Prozent des Kleinhändler weltweit. Wir arbeiten daran, diese Herausforderung zu lösen.

Aufgrund unserer Verpflichtung zur nachhaltigen Beschaffung – speziell von Kakao, Tee, Vanille und Gemüse – können wir Kleinbauern stärken und machen gute Fortschritte auf dem Weg zu unserem Ziel. Zusammen mit unseren Lieferanten und Partnern haben wir etwa 650.000 Kleinbauern mit dem Ziel geschult, ihre landwirtschaftlichen Fähigkeiten zu verbessern.

Ж Etwa 300.000 Frauen haben 2016 an Initiativen von beiden Bereichen, inklusives Unternehmen und Chancengleichheit für Frauen, teilgenommen.

Φ Gemessen im Zeitraum 1. Oktober bis 30. September.


  • Erfüllt 0

  • Auf Plan 2

  • Nicht auf Plan 2

  • %

    des Ziels erfüllt 0

Legende
  • Erfüllt

    Erfüllt -

  • Auf Plan

    Auf Plan -

  • Nicht auf Plan

    Nicht auf Plan -

  • %

    des Ziels erfüllt

    des Ziels erfüllt -

Unsere Ziele

Weitere Informationen zur unabhängigen Prüfung des Unilever Sustainable Living Plans finden sich auf der globalen Webseite: Independent Assurance in (Engl.).

Verbesserung der Lebensbedingungen von Kleinbauern

Unser Ziel ist es, mindestens 500.000 Kleinbauern in unser Lieferantennetzwerk einzubinden, ihre Fähigkeiten sowie ihre Produktivität und damit auch ihre Lebensqualität zu verbessern.

2016 haben wir rund 650.0000 Kleinbauern ermöglicht, ihre landwirtschaftlichen Fähigkeiten zu verbessern.


Unsere Aktivitäten

Neben der Förderung der Fähigkeiten von 650.000 Kleinbauern haben wir ebenfalls ihren ökologischen Fußabdruck und die derzeitigen Programme zu ihrer Unterstützung untersucht. Wenn wir ihren Fußabdruck kennen, können wir genauer auswählen, von wo wir die größten Mengen an unseren landwirtschaftlichen Rohstoffen beziehen, um damit den größten Einfluss auf die Umwelt zu haben.

Wir glauben zudem an die Kraft von Partnerschaften, um einen Wandel des Systems herbeizuführen. Wir sehen uns immer nach neuen strategischen Partnern um, die unsere Reichweite und unseren Einfluss speziell im Bereich der Kleinbauern stärken können.

2016 wurden eine Reihe von neuen Partnerschaften und Programmen ins Leben gerufen. Mit Hilfe des Enhancing Livelihoods Fund, den wir zusammen mit unseren Partnern Oxfam und der Ford Foundation finanzieren, unterstützen wir Projekte in Haiti und Indien, um den Lebensunterhalt von Kleinbauern, Arbeitern und ihren Familien zu verbessern.

Verbesserung der Einkommen von Kleinhändlern

Wir werden das Einkommen von 5 Millionen Kleinhändlern in unserem Distributionsnetzwerk verbessern.

Wir haben weiterhin Kleinhändler in unser Distributionsnetzwerk aufgenommen, auch wenn die Zahlen zurück gegangen sind.


Unsere Aktivitäten

Etwa 1,5 Millionen Kleinhändler in unserem Distributionsnetzwerk sind Teil unserer "Perfect Store" Initiative, die ihre Verkaufszahlen steigern soll. Aufgrund einer Änderung bei den Kriterien für die Geschäfte, die von diesem Programm profitieren können, ist die Zahl von 1,8 Millionen Kleinhändlern im Jahr 2015 zurückgegangen. Mit "Perfect Store" eröffnen wir den Kleinhändlern Möglichkeiten, ihre Geschäfte auszubauen und unsere qualitativ hochwertigen Markenprodukte in den meist ländlichen Märkten anzubieten.

Aufbauend auf unserem "Perfect Store" Programm wächst auch unsere "Perfect Village" Initiative weiter. Diese verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz in den Gemeinschaften, indem zusammen mit den Konsumenten und den Kleinhändlern daran gearbeitet wird, die Gesundheit, Hygiene und Ernährung in den Dörfern zu verbessern.

Wir arbeiten zudem daran, unser Programm für Kleinstunternehmerinnen in Indien auf andere Entwicklungsmärkte auszuweiten.

Verbesserte Einbindung von jungen Unternehmern in unsere Wertschöpfungskette

Wir werden die Einbindung von jungen Unternehmern in unsere Wertschöpfungskette verbessern.

Wir werden junge Unternehmer trainieren und ihnen Zugang zum weltweiten Agrargeschäft und zu den Distributionskanälen unserer Marken in die Märkte ermöglichen.

Wir arbeiten weiterhin daran, jungen Unternehmern zu helfen, indem wir ihnen Zugang zu unseren landwirtschaftlichen Lieferketten und Distributionskanälen ermöglichen.


Unsere Aktivitäten

Junge Unternehmer profitieren von einer Reihe unserer Partnerschaften. In Ghana wurde ein Pilotprojekt gestartet, um die finanzielle und soziale Bildung der Jugend in der Kakao-produzierenden Industrie zu verbessern. In Ägypten haben wir ein Distributionsnetzwerk für Verkäufer aufgebaut, von denen viele vorher arbeitslos waren. In Bangladesch läuft bereits seit zehn Jahren erfolgreich eine Initiative, um arbeitslosen jungen Menschen den Weg zurück ins Arbeitsleben zu ermöglichen, indem sie unsere Produkte in ländlichen Gebieten verkaufen.

Nach oben